Deutscher Alpenverein Sektion Mainz

Klettern im NSG Morgenbachtal

Morgenbachtal, Mainzer Turm
Mainzer Turm

Die Kletterfelsen

 

Die Vielzahl der Felsen und Routen haben das Morgenbachtal zu einem begehrten Kletterrevier des Rhein-Main-Ballungsraumes gemacht. Die unterschiedlichen Routen erlauben Anfängern wie Fortgeschrittenen ein weites Betätigungsfeld.

 

Die Felsen des Morgenbachtals befinden sich in einem Naturschutzgebiet.

 

Deswegen denken Sie immer daran:

  • Parken Sie die Fahrzeuge auf dem dafür vorgesehenen Parkplatz !
  • Benutzen Sie die vorhandenen Wege !
  • Schonen Sie die Vegetation des Gebiets !
  • Nehmen Sie Ihren Abfall wieder mit nach Hause !
  • Die Felsen der Regensburger Wand sollten nur bis zum letzten Haken geklettert werden (nicht aussteigen, bitte umlenken).

Übersicht über die Kletterfelsen

Kletterfelsen im Morgenbachtal
Kletterfelsen im Morgenbachtal (zum Vergrößern bitte klicken)
 

DAV Felsinfo

DAV Felsinfo

Fels-Details:

Kletterführer:

Christoph Deinet, Rhein-Main-Gebiet Kletterführer, Panico Alpinverlag, 208 S. (2008)

Sanierung der Ausstiege

Nachdem bereits im April 2009 ein Bohrteam, bestehend aus Bernhard Naujack, Helmut Müller, Norbert Geyer und Jürgen Jahn, eine erste Sanierungsaktion im Morgenbachtal durchgeführt hatte, haben Heinz Nold und Jürgen Jahn im März 2014, rechtzeitig vor Beginn der Outdoor-Klettersaison, eine weitere Sanierungsmaßnahme realisiert.

Während bei der Ersten Aktion die Ausstiege von Hakenriss-Wand und Mainzer Turm mit soliden Ketten versehen wurden, folgten nun die Ausstiege der gängigen Routen an Frankfurter Wand und Regensburger Wand. Auch hier wurden Ketten mit Umlenk-Karabinern gesetzt. Diese wurden in der zurückliegenden Saison schon fleißig von den Kletterern genutzt. Wir denken, dass hiermit von der Sektion Mainz ein weiterer Beitrag zum sicheren Klettern im Morgenbachtal geleistet werden konnte.

Im Frühjahr 2015 ist ein weiterer Bohreinsatz angedacht, bei dem unter anderem eine Kette mit Umlenker an der Hakenrisswand, oberhalb der Routen ,,Weg des Hammers'' und ,,Regenkante'' angebracht wird. Dies soll den stark nach rechts ziehenden, ungesicherten Ausstieg und somit die Pendelgefahr im Falle eines Sturzes verhindern, ebenso wird auf diese Weise eine Entlastung der daneben liegenden Routen bei gleichzeitiger Frequentierung geschaffen.

Text u. Bilder: J. Jahn

  

  •  

    Wichtige Information

     

    Es bestehen noch folgende Routensperrungen wegen Felssturzgefahr:

     

    • Mainzer Turm, Bachseite: "Linke Bachkante", "Rechte Bachkante", "Pumplippe"
    • Der Durchgang unter dem Klemmblock zwischen "Mauvais Pas" und "Türmchen"
    • Die Bachtürme sind aus Naturschutzgründen gesperrt.
    • Die Klüverwand bleibt geschlossen.

    Nach oben