Langlaufwochenende in Seefeld/Scharnitz (15.- 19. Januar 2016)

„Wunderschöne, kilometerlange Loipen, motivierte Gruppe und das Know-How von Karin und Martin - so würde ich in einem Satz das Langlaufwochenende in Seefeld beschreiben. Spätestens auf der Zugfahrt nach Scharnitz als man Karin und Martin mit Büchern zur Technik des Langlaufens sah, war es klar, dass es keine gewöhnliche Tour sein wird. Das Konzept die eintägigen Touren mit Übungen zur Technik zu verbinden, ist erfolgreich aufgegangen. Man musste kein Profi sein, um dabei sein zu können - Karin und Martin haben nicht nur die technischen Grundlagen vermittelt und vertieft, sondern auch die Gruppe so begleitet, dass die Teilnehmer mit- und voneinander lernten und sowohl individuelle Herausforderungen meisterten, als auch neue Ziele setzten. Organisationstreffen, fundierte Kommunikation vor dem Kurs, organisierte Zugfahrt und Unterbringung, Reflexionsrunden am Abend und gesellige Abendessen zeigen, dass Karin und Martin auch abseits der Loipe die Organisation durchdacht und gut umgesetzt haben, auch dann wenn Improvisation gefragt war.“ (Ludmila)

„Eine gut organisierte Ausbildungs- und Tourenveranstaltung im herrlichen Langlaufgebiet, bei der trotz langer Erfahrung von einzelnen Teilnehmern jeder dazulernen bzw. den eigenen Stil verbessern konnte. Ich freue mich schon auf eine Folgeveranstaltung - vielleicht einen Tag länger.“ (Gerd)

„Das Langlaufwochenende in Seefeld war die perfekte Ergänzung zu meinem ersten Langlauf-Kurs im Vogelsberg, den ich letztes Jahr gemacht habe.“ (Nadine)

„Es war eine tolle Truppe und Karin und Martin haben es gut gemacht. Ich würde jederzeit mit euch wieder eine Tour machen.“ (Andreas)

„Der Kurs war für mich sehr lehrreich und trotz Mühen lustig und schön. Von mir aus gerne wieder. Ich fand, wir waren ein super Team und Karin eine gute Lehrerin.“ (Birgit)

„Der Kurs hat mir sehr gut gefallen und ich habe sehr viele wertolle Tipps mitgenommen. Die Kursleiter haben sich sehr eingebracht, um die sehr unterschiedlichen Kenntnisse und Leistungsniveaus der Teilnehmer, sowohl bei den Übungen auch als bei den Touren zu berücksichtigen. Wunderschöne Landschaft und gute Balance zwischen Technik und freiem Langlaufen haben den Kurs noch attraktiver gemacht. Ich kann es jedem empfehlen - egal ob mit viel oder gar keiner Langlauferfahrung - es lohnst sich immer, an der eigenen Technik zu arbeiten! Danach machen die ausgiebigen Touren noch mehr Spaß.“ (Barbara)

„Es hat riesigen Spaß gemacht und es hat immer alles gut geklappt. Aber nächstes Jahr gehen wir Skaten, denn wir lassen uns nicht gerne von jedem überholen…“ (Pascal)

Das Langlaufwochenende vom 15.1. bis 19.1.2016 in Seefeld war Teil der neuen Nordic-Reihe im Ausbildungsangebot der DAV-Sektion Mainz. Schon im Spätsommer und im Herbst hatten verschiedene Kurse zu den nordischen Sommerdisziplinen Nordic Walking und Nordic Blading stattgefunden, bei denen die Teilnehmer nicht nur die Besonderheiten, sondern auch die technischen Gemeinsamkeiten der Sportarten kennenlernten konnten.

Aufbauend auf diesen Erfahrungen stand nun das Thema Skilanglauf auf dem Programm. Mit einer Gruppe von 14 Kursteilnehmern starteten wir (Martin Schultz-Kukula und Karin Eckert) nach Seefeld in Tirol, um dort die klassische Technik des Skilanglaufs zu vermitteln.

Bis unmittelbar vor der Abreise hatten wir große Bedenken, ob die Schneelage ausreicht. Sogar in dieser sonst als schneesicher geltenden Region hatte der Winter dieses Jahr völlig gestreikt. Aber wir hatten Glück: Es gab Schnee genug, und auch sonst hielt das Wetter durch.

Täglich brachte uns der Bus von unserer Unterkunft in Scharnitz zu den landschaftlich schön gelegenen Langlaufgebieten um Seefeld oder Leutasch. Es stellte sich schnell heraus, dass die Kursteilnehmer vom Neueinsteiger bis zu geländeerprobten „Skihasen“ sehr breit aufgestellt waren. Deshalb ging es in zwei Gruppen mit unterschiedlichen Trainingsschwerpunkten in die Loipe. Während die eine sich mit den Basics der Schritttechniken beschäftigte und auf kürzeren und mittelschwierigen Loipen besonders intensiv das Abfahren und Bremsen übte, startete die andere Gruppe jeweils zu längeren Touren in schwierigerem Gelände. Auch dort kam unterwegs das Techniktraining nicht zu kurz: Die Verbesserung der Dynamik durch optimalen Abstoß und Rhythmus waren ein wichtiges Ziel.

Eine gemeinsame Mittagseinkehr war meistens möglich, und bei unserer netten Pensionswirtin (mit Hund Leila) und in den verschiedenen Scharnitzer Gasthäusern konnten wir uns abends gut erholen. Die freundliche und unkomplizierte Atmosphäre in der Gruppe hat es uns wirklich leicht gemacht, ohne Stress auch auf unterschiedliche Bedürfnisse der Teilnehmer einzugehen. Wir hoffen deshalb, dass alle ihre persönlichen Lernziele erreicht haben, und freuen uns schon auf den nächsten Kurs in Seefeld, bei dem die Skatingtechnik auch vertreten sein wird.

Martin Schultz-Kukula und Karin Eckert